camedien GmbH

titel-camedien

„Ob gesettled oder nicht, Early-Adopter oder Cash-Cow-Profi – wir finden surely durch unsere high involvement performance in Ihrem Produkt die Unique Selling Proposition,um bei Ihren customers die ultimative Advertainment-Campaign zu generieren“ verspricht Thorsten Trojan, Chief Executive Officer, Senior Innovation-Scout und Multichannel Observation Supervisor bei der camedien „Agentur für Werbung – Kommunikation – Fotografie“ in Troisdorf. Wie Herr Trojan das Ganze seiner „Environment Improvement Technician“ (Reinemachefrau) erklärt, wissen wir nicht. Was wir aber wissen ist, dass er’s niemals mit Anglizismen tun würde.

Schon der Standort legt diesen Schluss nahe. Als Wirkungsstätte hat sich die Werbeagentur camedien den ehemaligen Kaufladen der Mannstaedt-Werke in der Louis-Mannstaedt-Straße ausgesucht. Um 1920 erbaut, erstrahlt das traditionsreiche Gebäude nach einer umfangreichen – denkmalgerechten – Sanierung in neuem Glanz. Und was früher schon dem Austausch von Waren diente, ist heute nicht anders. Zugegeben, die Art und Weise hat sich etwas geändert. Registrierkassen gibt es nicht mehr, auch keine frische Fleischwurst. Aber es wird immer noch genau zugehört, was gewünscht wird. Erst dann wird nachgefragt, ob’s ein bisschen mehr von dem und weniger von dem sein darf.

 

Hier sieht die Agentur ihre größte Stärke: „Wir versuchen in erster Linie unsere Kunden zu verstehen und deren Ziel zu erfassen. Erst dann können wir konkret etwas zur Lösung vorschlagen“, sagt beinahe selbstverständlich Dorothee Küpper: „Am liebsten haben wir die Kunden, die mit dem sprichwörtlichen Karton voll Allerlei unterm Arm zu uns kommen. Da macht es dann richtig Spaß, eine optimale Lösung zu erarbeiten.“
Ob diese Lösung ungewöhnlich, aufsehenerregend oder sogar marktschreierisch umgesetzt wird, hängt auch vom Kunden ab. Entscheidend sind das entsprechende Marktumfeld, die Zielgruppe und auch ein wenig der Mut des Auftraggebers.


Den Großteil der Aufgaben erledigt camedien selbst in den eigenen Räumen. Fotos, Grafik, Webdesign, Film, Text – ja sogar Digitaldruck wird vor Ort umgesetzt. Für weitere Arbeiten engagiert die Agentur projektweise Spezialisten. „Das spart Kosten“, betont Trojan: „Arbeiten, die häufig anfallen und mit denen wir uns vom Wettbewerb abgrenzen können, realisieren wir im eigenen Haus. Diesen Vorteil können wir weitergeben, ebenso wie die Gewissheit, im Falle einesFalles besonders schnell reagieren zu können.“

Neben den klassischen Agenturleistungen bietet camedien auch ungewöhnliche Angebote und geht neue Wege. In Zusammenarbeit mit der Troisdorfer Wirtschaftsförderung gibt die Agentur beispielsweise das Magazin „wirtschaft belebt“ heraus. Hochwertiger Druck, gelungene Beiträge und ein überzeugendes Konzept haben das Medium schnell zu einem gefragten Informations-Instrument in Troisdorf und weit über die Stadtgrenzen hinaus gemacht. „Vielen neuen camedien-Kunden und Interessenten müssen wir zunächst erklären, dass dies lediglich eines unserer Angebote ist. Manche sind erstaunt, wenn wir erklären, dass wir zwar die Blattmacher von ‚wirtschaft belebt’ sind, aber das Magazin bei camedien nur ein Angebot von vielen ist“, erklärt Daniel Füg.

 

Dass camedien „auch“ klassische Werbung macht, ist vielen Troisdorfern bestens bekannt: Seit vier Jahren begleitet die Agentur aus dem Kasinoviertel die Werbekampagnen der Troisdorfer Stadtwerke. Andere Kunden kommen aus dem Gesundheitsbereich, der Pharmaindustrie, dem Immobilienhandel und der industriellen Herstellung. Aber auch kleine Kunden finden sich in der Kundenkartei, ebenso wie gemeinnützige Organisationen. Camedien stellt sich auf die Vielschichtigkeit ein, hat sich als Werbe-Agentur nicht zum Werbe-Vermittler, sondern zum Hersteller gemausert und bleibt dabei bodenständig. Und wenn es der Kunde ausdrücklich wünscht, natürlich auch mit Anglizismen: „Yes Sir“.