W. Johann GmbH

titel-premio

„Die Vulkanisation beschreibt ein Verfahren, bei der eine Kautschukmischung mit S2Cl2 unter Verwendung von Katalysatoren wie Tetramethylthiuramdisulfid, Zinkoxyd, Fettsäuren und weiteren Füllstoffen erhitzt wird“. Sven Kerstgens ist einer der letzten Meister-Vulkaniseure unserer Region und erklärt das Verfahren zur Herstellung und wirklich fachgerechten Reparatur seiner Pneus entsprechend fach- und leidenschaftlich.

Dabei drückt der Filialleiter der Premio-Johann Niederlassung in der Troisdorfer Ölberstraße auf Knöpfe komplexer Spezialmaschinen. Minuten später liegt ein LKW-Reifen vor ihm. Sieht aus wie neu. „Andere hätten ihn vielleicht weggeschmissen, dabei ist das Profil noch für mindestens 15.000 km gut“. Sven Kerstgens ist zufrieden. Der Kunde auch, spart der sich doch Dank Reparatur die frühzeitige Neuanschaffung.

Dabei dreht es sich in den beiden ehemaligen Filialen von Reifen Friedenburg, ebenso wie in allen anderen fünf Standorten der Premio-Johann Gruppe heute um weit mehr als die fachgerechte Reifenreparatur. Insgesamt 75 Mitarbeiter beschäftigt das Familienunternehmen, um die Mobilität der Kunden rundum zu gewährleisten. Und so finden sich in den Werkstätten neben Vulkaniseuren eben auch KFZ-Meister, Mechatroniker und Experten für Autoglasreparaturen. Neben Reifenservice bietet Johann-Premio daher auch markenübergreifende KFZ-Reparaturen und Inspektionen an.

„Wir entwickeln unsere Produkte und Dienstleistungen stetig weiter“, erklärt Marc Johann, in zweiter Generation und gemeinsam mit Schwester Anne Johann-Kohnen Geschäftsführer der Gruppe.

Mit dem mobilen Reifenservice zum Beispiel erspart das Team den Geschäftskunden die Wege zur Werkstatt und letztlich alle Wartezeiten. Ein eigens hierfür ausgerüsteter Werkstattwagen hat alles an Bord, was zum Reifendienst benötigt wird. Wer es noch bequemer wünscht, übergibt die Verantwortung für seine Firmenfahrzeuge ganz einfach vollständig in die Hände von Premio-Johann. Das Ergebnis sind stets einsatzbereite und innerhalb des Fuhrparks homogen ausgestattete Fahrzeuge, eingehaltene Service-Intervalle und rechtzeitig abgewickelte Garantieleistungen. Kommt es dennoch zu einer Panne, steht mit dem hauseigenen Bereitschaftsdienst geschultes Personal zur Verfügung. An 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden am Tag rückt das Premio-Werkstattfahrzeug aus, repariert oder tauscht LKW- und PKW-Reifen vor Ort.

 

Gleichzeitig werden Reifen immer komplizierter
RunFlat, UltraHighPerformance, Rollwiderstand: Die Ansprüche an moderne Bereifung wachsen mit jeder neuen Fahrzeuggeneration rapide. Die Anforderungen an KnowHow und die apparative Ausstattung steigen mit. Premio-Johann ist als eines von nur wenigen hundert Unternehmen bundesweit WDK-zertifiziert und damit zugelassener Betrieb auch für die anspruchsvollsten Montagen am Sportwagen oder dem SUV.

 

Reifen, auch für Gabelstapler
Wer ungleich weniger rasant, dafür aber mit großen Lasten unterwegs ist, wird sich über eine weiteres Angebot der Premio-Johann Gruppe freuen:
Mit einer Hartreifen-Presse passen die Reifenexperten schlauchlose Gummis auf die Felgen von Gabelstaplern an. Das Verfahren ist nicht ganz einfach. Und eigentlich müssten die Flurförderzeuge dafür zunächst auf Tieflader verladen, in die Werkstatt transportiert und dort wieder abgeladen werden, nur um nach Reifenmontage in umgekehrter Reihenfolge zu verfahren.
Aber: „Mit unserer mobilen Presse kommt der neue Reifen jetzt zum Gabelstapler – und nicht umgekehrt“, erklärt Marvin Fernholz, Auszubildender im Vulkaniseurhandwerk. Der 17-jährige begleitet das spezielle Werkstattfahrzeug bei Kundenbesuchen gerne, gibt es hier doch stets aufregend–neues zu lernen. Für die Meister des Handwerks alles Routine. Ausfallzeiten für die Stapler gehören jedenfalls der Vergangenheit an.

Moderne und auf Reifen spezialisierte Geräte, gezielt geschulte und langjährige Mitarbeiter, ein umfassender Service nicht nur im Pannenfall, KFZ-Dienstleistungen – weit über die Bereifung hinaus. Kurz: Eine runde Sache für jeden Fuhrpark.